NavigationKirchenchor

Kirchenchor


By Dorfgemeinschaft - Posted on 07 Januar 2011

Wer das Lesachtal kennt, der weiß, dass die Menschen dort sehr gläubig und außerdem auch sehr musikalisch sind. Genau diese zwei Eigenschaften verbindet der Kirchenchor von St. Lorenzen im Lesachtal.

 

Nach den Eintragungen in der örtlichen Kirchenchronik wurde der Kirchenchor St. Lorenzen schon vor über 200 Jahren gegründet und war und ist ein wichtiger Kulturträger des Ortes.

Aus der Gründungszeit des Kirchenchores St. Lorenzen weiß man recht wenig, da die Aufzeichnungen bei einem Brand im Jahre 1754, welcher fast die gesamte Ortschaft und Teile der Kirche vernichtete, unwiederbringlich verloren gingen.

 

Gut erinnern kann man sich noch, als Josef Lexer, vulgo Nota, nach dem 2. Weltkrieg mehr als 30 Jahre lang den Chor leitete. Sein Charakter war gekennzeichnet von tiefer Gläubigkeit und einem hohen Maß an Musikalität. Schon damals legte er das Augenmerk auf den Kirchengesang und komponierte festliche Gesänge, meist mit Orgelbegleitung, die bei hohen Feiertagen und Patronzinien heute noch gesungen werden.

 

Der Kirchenchor St. Lorenzen übernahm schon damals auch die Aufgaben eines weltlichen Gemischen Chores und gestaltet auch heute Brauchtumsfeste, Kirchtage und gesellschaftliche Feste mit oder organisiert diese selbst.

 

Von Josef Lexer übernahm im Jahre 1978 Franz Kircher die Leitung des Kirchenchores. In dieser Zeit erlernten die KirchensängerInnen neben vielen lateinischen Messen auch rhythmische Lieder und neuere Volks- und Kirchenlieder. Franz Kircher war gleichzeitig Organist und umrahmt noch heute die Hl. Messen an der Orgel. Unter seiner Leitung wurde auch die Jugend sehr gefördert, welche heute als Erwachsene das Fundament des Chores bildet.

 

Seit 1997 führt der Musiklehrer Michael Lexer den Verein. Musikverständnis, ein feines Gehör und Führungskompetenz, sein Talent den Chor auf ein musikalisch hochwertiges Niveau zu bringen und dort zu halten, gehören zu seinen Eigenschaften. So gestaltete man unter seiner Leitung bereits zweimal die Rundfunkmesse im ORF. Eine weitere Übertragung des Gottesdienstes aus St. Lorenzen ist für den 17. Juli 2011 geplant.

 

Der Kirchenchor St. Lorenzen schätzt sich glücklich, dass bei 29 aktiven Sängerinnen und Sängern der Anteil an Männerstimmen vergleichsweise hoch ist. Bedenkt man, dass dieser Chor zu mehr als einem Drittel aus jungen Sängern und Sängerinnen unter 20 Jahren besteht, dann sieht man, dass der geistliche Chorgesang durchaus bei der Jugend attraktiv ist.

 

Das Jahresprogramm des Chores ist sehr vielfältig, wobei die Messgestaltung zur Ehre Gottes und die feierliche Umrahmung religiöser Feste den Schwerpunkt bilden, sich aber keinesfalls darauf beschränkt. Der Kirchenchor St. Lorenzen pflegt auch das Kärntnerlied und liebt ebenso das Kunst- und Volkslied.

 

Organisatorisch geführt wurde der Chor durch viele Jahre von Ing. Armin Wurzer, anschließend von Sebastian Guggenberger. Bis 2009 fungierte Josef Wilhelmer als Obmann. Die Teilnahme an einem Chorwettbewerb (welcher mit ausgezeichnetem Erfolg bewertet wurde), Chorkonzerte oder Einladungen von Gastchören erfolgten ebenso unter ihrer Organisation, wie die Durchführung des jährlich am 13. August stattfindenden „Radegunder Kirchtag“. Seit einem Jahr zieht erstmals eine Frau, Mag. Caroline Obernosterer die organisatorischen Fäden des Chores.

 

Nicht zu kurz kommt im Chor auch die Geselligkeit. Die SängerInnen feiern auch gerne und pflegen beim jährlichen Vereinsausflug den Zusammenhalt und die Freundschaft. Das ist die Belohnung für die konsequente Probenarbeit (2009 waren es 54 Proben und 49 Auftritte). Der Kirchenchor St. Lorenzen ist aber auch ständig auf der Suche nach neuen Sängerinnen und Sängern – in jeder Stimmlage und unabhängig vom Alter - und würde sich sehr freuen, vielleicht SIE bald in seine Runde aufnehmen zu können.

Gallery

Neuestes Album

Kirchtag 2017

Photo des Tages

Pict6112

Beliebte Inhalte