Startseite Foren Forum Mitteilungen Goldene Hochzeit im Haus Oberguggenberger

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #4544
    Anonym
    Gast

    Goldene Hochzeit und 80igster Geburtstag in Frohn bei St. Lorenzen im Lesachtal

    Zwei Gründe zum Feiern im Haus Oberguggenberger, vlg. Oberfasolter in Frohn Nr. 2.

    80 Jahre wird Josef Oberguggenberger, im Volksmund „Oberfasolter Seppl“ genannt und ist gleichzeitig mit seiner Frau Maria über 50 Jahre glücklich verheiratet – „Goldene Hochzeit“.
    Aus diesem Anlass traf man sich in der Basilika Maria Luggau zu einem Dankgottesdienst. Alle Kinder, mit den inzwischen 12 Enkelkindern, Verwandten und viele Gratulanten waren dazu erschienen. Pater Prior Andreas M. Baur hielt den Festgottesdienst, auch mit der Weihe einer schönen Kerze, die dann vom Jubelpaar beim Tabernakel entzündet wurde.
    Die Kerze ist das Zeichen des Dankes von der ganzen Großfamilie.

    Musikalisch und gesanglich umrahmt wurde der Dankfestgottesdienst von der Familie Lexer aus Liesing.

    Pater Prior betonte in seiner Predigt, dass der Jubilar mit 26 Jahren an Exerzitien für Männer in Luggau teilgenommen hat, wobei den Teilnehmern nahe gelegt wurde: „Betet zur Mutter Gottes um eine gute Frau und eine gute Familie“. Seppl hatte immer Vertrauen zur Gottesmutter von Maria Luggau und seine Gebete wurden erhört. Er hat seine Frau in Maria, geborene Wurzer aus Anras-Winkl (Lehend) in Osttirol gefunden und dann das gemeinsame Leben hineingelegt in die Liebe Gottes, wie es Pater Prior betonte.

    Über 50 Jahre sind nun schon daraus geworden. 11 Kinder – 5 Buben und 6 Mädchen – stammen aus dieser Ehe. Alle wurden am Bergbauernhof zu rechtschaffenden Menschen erzogen, damals ohne viel finanzielle Hilfe, und anschließend auch in höhere Schulen oder eine Lehre in den verschiedensten Berufen geschickt. Alle sind nun berufstätig und haben teilweise auch schon ihre eigenen Familien.

    Seppl hat den Besitz vlg. Oberfasolter über 40 Jahre mit Leib und Seele als Bergbauer geführt bis er den Hof seinem Sohn Stefan übergeben hat. Seppl war über 30 Jahre Obmann des Pferdezuchtverbandes Lesachtal. Viele Jahre war er Mitglied im Rinder- und Schafzuchtverband und etliche Jahre Bewirtschafter der Ingridalm im Frohntal. .Seine Frau Maria hat für die Kinder gesorgt, ihnen die erforderliche Kleidung selbst genäht und noch nebenbei die anfallenden Arbeiten im großen Haushalt und als Bäuerin erledigt.

    In seinem Betrieb waren 25 bis 30 Rinder, 60-70 Schafe, und heute hat er noch selber 2 Pferde. Die Familie Oberguggenberger hat gemeinsam ein neues Wohnhaus erbaut und große Renovierungsarbeiten am alten Wohnhaus, sowie große Verbesserungen am Wirtschaftsgebäude und dem landwirtschaftlichen Betrieb durchgeführt.

    Seppl war und ist immer ein großer Marienverehrer mit vielen Gottesdienstbesuchen in Maria Luggau. Bei der Renovierung des „Sieben-Schmerzen-Weges-Mariens“ von Frohn nach Luggau, hat Seppl die erste Station in Frohn übernommen und die Votivtafel der Muttergottes neu errichten lassen. Schon über viele Jahre ist Seppl bei den Festprozessionen in Maria Luggau als Laternenträger tätig. Wie er betont, hat ihm und seiner Familie das Gebet zur Schmerzensmutter immer geholfen.

    Die Jubilare danken der „Muttergottes von Maria Luggau“ für 50 gemeinsame Jahre und allen, die zu ihrer Feier beigetragen haben.

    Wir wünschen dem Jubelpaar noch viele, gemeinsame Jahre im Kreise ihrer Familien und der Dorfgemeinschaft St. Lorenzen.

    [attachment=1:fykux79f]Bild1.jpg[/attachment:fykux79f]

    [attachment=0:fykux79f]Bild2.jpg[/attachment:fykux79f]

    St. Lorenzen ON

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.