Startseite Foren Forum Mitteilungen Zwei St.Lorenzner feierten ihren 70iger

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #3968
    Anonym
    Gast

    Die zwei St.Lorenzner Johann Oberguggenberger, St.Lorenzen Nr. 91 und Florian Rauter am Xaveriberg Nr. 2, feierten vor kurzem ihren runden Geburtstag. Hans und Florian waren 1956 unter den Ersten, die damals als erster Jahrgang zum österreichischen Bundesheer einrücken mussten und 9 Monate dienten. Dann trennten sich bald ihre Wege.

    Johann Oberguggenberger, „Gobo Hans“ genannt ist am 14.06.1937 als Zwillingskind beim Gobo in St.Lorenzen geboren. Seine Eltern waren Franz und Katharina Oberguggenberger, geb.Peintner aus Obertilliach. Sein Zwillingsbruder Josef ist im Juli 2007 verstorben, seine noch lebenden Geschwister sind Franz, Walter und Martin.

    Nach dem Besuch der Volks- und landwirtschaftlichen Berufsschule in St.Lorenzen ging Hans zu seinem Onkel in die Schneiderlehre, der dann 6 Jahre als Schneidergeselle folgten. Nach erfolgter Verwaltungslehre bei OAR Hans Drumbl am Gemeindeamt Würmlach wurde Hans dann 1961 in den Gemeindedienst als Sekretär der Gmd. St.Lorenzen i.Lesachtal aufgenommen. Bis Ende 1972 versah er als Amtsleiter und Standesbeamter seinen Dienst in St.Lorenzen. Viel Arbeit bereiteten ihm damals wohl die vielen Schadenserhebungen nach den Hochwasserkatastrophen 1965-1966. Vom 1.1.1973 bis zu seiner Pensionierung im Juli 1997 war er dann Kassenverwalter und Standesbeamter der Großgemeinde Lesachtal mit Arbeitsort in Liesing. Er war als hilfsbereiter, korrekter und überaus genauer Gemeindesekretär bekannt.

    1967 heiratete er die damalige Kindergartenleiterin in St.Lorenzen Renate Ebenwaldner aus Nölbling im Gailtal. Im Haus „Gruber“ in St.Lorenzen konnten sie sich eine Wohnung einrichten bis sie 1969 gemeinsam mit dem Eigenheimbau begannen in den sie 1973 einziehen konnten. Aus der Ehr stammen die beiden Kinder Hannes und Sonja. Der „Gobo Hans“ trat 1953 der Lesachtaler Bauernkapelle St.Lorenzen bei, spielte zuerst Flügelhorn und dann bis heute noch das erste Tenorhorn. Er ist somit der älteste aktive Musiker in dieser Musikkapelle. Dafür erhielt er Ehrungen für 25, 40 und 50-jährige Tätigkeit durch den Blasmusikverband Kärnten und der eigenen Musikkapelle. Auch bei seiner Geburtstagsfeier in der „Dorfplatzlstube“ wurde er beim musikalischen Ständchen entsprechend geehrt und ihm vom Obmann Wolfgang Rauter eine handgeschnitzte Statue seines Namenspatrones des hlg. Johannes überreicht. Viele Freunde, Verwandte, Bekannte und ehemalige Arbeitskollegen gratulierten ihm bei seiner Feier. Auch Bgm. Franz Guggenberger dankte ihm nochmals für seine Tätigkeiten und den Einsatz für Öffentlichkeit und Bevölkerung und überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde.

    Wir alle wünschen ihm noch viele gesunde Jahre im Kreise der Familie und Bevölkerung und weiterhin viel Freude an der Musik.

    Das zweite Geburtstagskind Florian Rauter vom Xaveriberg, bekannt als „Hofer Florian“ ist am 2.5.1937 als 3. von 9 Kindern beim Unterhofer am Xaveriberg geboren. Seine Eltern waren Franz und Barbara Rauter geb. Oberluggauer aus Promeggen.. Nach dem Besuch der Volksschule, landw.Berufschule in St.Lorenzen arbeitete er am elterlichen Bergbauernbetrieb mit. In der Zeit des Bundesheeres vom 16.10.1956-30.06.1957 lernte er das Leben in der Stadt ein wenig kennen und die Neugier zog ihn dann 1958 mit seinem Nachbar und Freund Lorenz Obernosterer vlg. Orta nach Köln um die Fremde ein wenig näher kennen zu lernen.(Lorenz Obernosterer feierte heuer in Köln seinen 70iger).
    Florian arbeitete zuerst in einer Chemiefabrik und dann später 33 Jahre bei der Fa. Auto Ford in Köln. In dieser Zeit lernte er auch seine Frau Ursula geb. Hellinghausen aus Frechen kennen, die er dann 1963 heiratete. Der Ehe entstammen die zwei Kinder Günther und Susanne. Florian verbrachte seine Urlaube immer in seiner Heimat mit Mithilfe am elterlichen Betrieb in den Bergwiesen.
    In der Zeit von 1978 bis 1982 erbaute er sich ein schmuckes Eigenheim am Xaveriberg, wo er sich einen Baugrund erworben hatte, mit schöner Aussicht über das ganze Lesachtal. Dies Eigenheim ist nun nach seiner Pensionierung wieder seine alte-neue Heimat geworden. Florian und seine Frau Ursula sind nun seit 2007 neue Gemeindebürger der Gemeinde Lesachtal, wo sie auch in ihren bisherigen Urlaubszeiten ihre Mithilfe bei Festen von verschiedenen Vereinen immer angeboten haben und nun verstärkt machen werden. Beim St.Lorenzner Kirchtag begrüßte Bgm. Franz Guggenberger ganz offiziell Florian und Ursula Rauter als neue Gemeindebürger und dankte ihnen für den nicht leichten Entschluss zu dieser Entscheidung. Auch bei der Geburtstagsfeier, zu der Florian ins Mehrzweckgebäude St.Lorenzen geladen hatte, war der Bürgermeister unter den vielen Gratulanten aus Verwandtschaft, Freunden, Vereinen und Bekannten. Wir wünschen dem Florian weiterhin alles Gute und den beiden neuen Lesachtalern viel Gesundheit und Freude in ihrer neuen Lorenzner-Heimat.

    St.Lorenzen ON

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.